Leonie, Kenia

„Die Reise nach Kenia war fast schon zu schön. Ich musste mich immer wieder zwicken und mir ins Gedächtnis rufen, dass ich tatsächlich dort war. Nicht nur die unfassbaren Begegnungen mit wilden Tieren, sondern auch die malerische Landschaft und die herzlichen Menschen machten die zwei Wochen unvergesslich. Wir konnten unverblümte Einblicke in die Nashorn- Forschung und den Nashorn-Schutz erlangen. Wir haben gelernt, wie eine Wildtier-Identifikation bei unterschiedlichen Tierarten funktioniert, sodass wir später sogar mit selbst gemachten Fotos verschiedene Tiere zuordnen konnten. Ein weiteres Highlight für mich, war die Wanderung auf den Mount Longonot, einem Vulkan, welcher im gleichnamigen Nationalpark liegt. Jeder Tag brachte neue Erlebnisse mit sich und unter die Glücksgefühle mischte sich immer mehr Wehmut, wenn ich an den Rückflug dachte. Kaum in Deutschland angekommen hatte ich schon Sehnsucht nach weiteren abenteuerlichen Reisen und Fernweh nach Kenia.“ Leonie, Kenia 2016.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.