Beiträge

, ,

Mitten im Atlantik – Azoren im Mai 2019, Michael.

Ich war 2019 mit auf den Azoren und bin bis heute begeistert von der Exkursion. Die bezaubernde Atmosphäre der Azoren und das vielseitige Programm seitens PURE.VENTURE, welches einen während der zweiwöchigen Exkursion erwartet, machen diese Exkursion zu einem einzigartigen und unvergesslichen Erlebnis.

Die gemeinsamen Ausfahrten aufs Meer bilden während der Exkursionstage die Hauptaktivitäten. Dabei wird man die Möglichkeit haben Streifendelfine, große Tümmler, Pottwale, Blauwale und viele weitere Meeresbewohner zu sehen, wobei das Aufeinandertreffen mit den Walen natürlich das Highlight aller Ausfahrten bildet.
Neben dem Beobachten der Wale ist das gemeinsame Schnorcheln ein weiteres Highlight der Exkursion. Ihr werdet die Möglichkeit bekommen, in mehreren Buchten auf Pico gemeinsam zu schnorcheln und auch auf offenem Meer mit wilden Delfinen zu tauchen. Auch die weiteren Ausflüge der Exkursion haben mir sehr gefallen. Dazu gehörten unter anderem ein Besuch der Nachbarinsel Faial, Wanderungen durch die Weinberge und auf den Vulkan Pico, die Besuche eines Weinmuseums in Lajido und eines Walmuseums in Lajes do Pico sowie ein Ausflug in eine Vulkanhöhle.

Ich danke PURE.VENTURE und insbesondere Marina für das spannende Programm während unserer Zeit auf den Azoren, für die schönen Erinnerungen und für das Wissen, welches man von dieser Exkursion mit nach Hause nehmen konnte.

, ,

Beeindruckende Erlebnisse mitten im Atlantik – Florian, mehrfach ;) Azoren

Schon im Jahr 2015 nahm ich an einer Exkursion auf die Azoren teil. Damit erhielt ich die Chance, mir einen Kindheitstraum zu erfüllen: Mit eigenen Augen einen lebenden Blauwal zu sehen.
Nach ein paar Tagen auf der Insel was es dann so weit. Es tauchten tatsächlich zwei Blauwale neben unserem Boot auf. Sie zogen entspannt an uns vorbei und zeigten uns schließlich zum Abschied noch ihre Fluke. Aber auch ohne dieses Erlebnis hätte sich diese Exkursion mehr als gelohnt. So sahen wir bei quasi jeder Ausfahrt Pottwale, Finnwale und Delfine. Die Delfine konnten wir nicht nur über dem Wasser verfolgen, sondern beim Schnorcheln auch unter Wasser. Auch wenn keine Ausfahrt anstand, bietet die Insel genügend interessante Alternativen.
Ich denke der beste Beweis dafür, dass mir dir Exkursion richtig gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass ich sie 2018 gleich noch einmal gemacht habe. 😀

Schon bei dem Blick aus dem Flugzeug auf den Hafen von Madalena und die unverwechselbare Kirche, überkam mich ein warmes Gefühl des „nach langer Zeit wieder nach Hause kommens“. Auch wenn ich vieles schon kannte, so war doch das Meiste wieder neu und anderes und auf eine andere Art und Weise schön. Diesmal bekamen wir beispielsweise gleich zweimal einen der faszinierenden und seltenen Mondfische zu sehen. Ich habe auch bei dieser Exkursion jeden Moment genossen und vielleicht komme ich eines Tages wieder.
Zum Abschluss noch der Tipp: Wenn ihr die Möglichkeit habt den Pico zu besteigen, macht es! Es ist zwar durchaus etwas anstrengend, aber der Ausblick entschädigt für alles und der Auf- bzw. der Abstieg kann sich zu einem echten Abenteuer entwickeln.

, ,

Antonia, Azoren

Die Exkursion auf die Azoren war bereits meine zweite Reise mit Dr. Striewski. Im November 2016 fuhr ich mit nach Norwegen, um dort Orcas und Buckelwale beobachten zu können. Das Problem bei Walen ist jedoch folgendes: ist man einmal von ihnen begeistert, bleibt man es sein Leben lang. Und so fand ich mich auf der Exkursion nach Pico Island, Azores, Portugal wieder, um die großen Meeressäuger erneut bewundern zu können. Auf unseren Walausfahrten konnten wir viele unterschiedliche Walarten entdecken, u.a. Pottwale, Finnwale und Blauwale. Im Rahmen von Seminarvorträgen und weiteren Informationen auf den Booten konnten wir die Wale nicht nur beobachten, sondern auch viel über deren Lebensweise und Ökologie erfahren. Außer den Walausfahrten unternahmen wir noch Wanderungen durch Picos wunderschöne, vom Vulkanismus geprägte Landschaft, schnorchelten mit Delfinen und besuchten eine Lavahöhle. Es waren zwei unglaublich tolle Wochen, die viel zu schnell vorbei waren!
Achso, und zum Abschluss noch ein Tipp: den Ruf des Gelbschnabelsturmtauchers mindestens einmal im Leben gehört zu haben sollte auf keiner Bucket-List fehlen!